Letterbox Filmproduktion

„Credo“ (AT): Drehstart für Banken-Thriller mit Paula Beer, Erste TV-Serie von Christian Schwochow

In Berlin haben die Dreharbeiten zu der TV-Serie „Credo“ (AT) unter der Regie von Christian Schwochow nach einer Idee von Lisa Blumenberg und den Drehbüchern von Oliver Kienle begonnen. „Credo“ wird produziert von der LETTERBOX FILMPRODUKTION in Koproduktion mit IRIS PRODUCTIONS S.A. und dem ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE.

Regisseur Christian Schwochow nimmt uns über sechs Folgen mit auf eine waghalsige Reise in das hochkomplexe System internationaler Großbanken. Die Serie wirft einen Blick in die faszinierende Welt der Hochfinanz und auf Menschen, die in einem adrenalingetriebenen Spiel um wirtschaftliche Interessen und persönlichen Ehrgeiz die finanzielle Sicherheit eines ganzen Landes riskieren. Aus unterschiedlichen Antrieben und mit hohem persönlichem Einsatz erhalten sie den Blutkreislauf der globalen Finanzwirtschaft aufrecht, stets auf der Suche nach Anerkennung.

Im Zentrum der Geschichte steht die junge hochbegabte Investmentbankerin Jana Liekam (Paula Beer), die bei einer internationalen Großbank in Luxemburg arbeitet. Als sie für den Fehler eines anderen gefeuert wird, vermittelt ihre Ex-Chefin Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) ihr einen Job bei der Bank Deutsche Global Invest in Frankfurt. Leblanc ist es auch, die Jana den Tipp für ein hochattraktives aber äußerst riskantes Geschäft gibt, mit dem sie ihren neuen Chef Gabriel Fenger (Barry Atsma) so sehr beeindruckt, dass er ihr die Leitung des Projektes überträgt. Der Druck auf Jana nimmt rasant zu. Das Geschäft muss rechtzeitig abgeschlossen werden, während einzelne Teammitglieder sich gegen sie wenden. Gleichzeitig steht sie in Leblancs Schuld, die immer wieder Forderungen stellt. Als Jana erkennt, wer welche Fäden im Hintergrund zieht, holt sie zu einem Gegenschlag aus, der nicht nur die Existenz der deutschen Großbank gefährden könnte….

Regisseur Christian Schwochow: „’Credo’ handelt von großen menschlichen Abgründen. Von Rausch, Sucht, Narzissmus, von Aufstieg und Absturz – aber auch von der Faszination, den Lauf der Welt mitzubestimmen. Die Serie erzählt hautnah an ihren Figuren von Zerstörung und Selbstzerstörung und von einem System, das kranke Menschen produziert – und deswegen permanent in Gefahr ist, zu kollabieren und an sich selbst zu scheitern. Die Bank wird zur Metapher der modernen Leistungsgesellschaft in hochkonzentrierter Form. Sie soll den Zuschauer mit sich selbst konfrontieren: mit seinen Sehnsüchten, Ängsten – und seiner eigenen Gier.“

Die Produzentin Lisa Blumenberg über die Entstehung: „Die Finanz- und Bankenkrise 2008 hat bei mir intensiv nachgewirkt und eine Mischung aus Neugierde und Verunsicherung hinterlassen. Ein System, das offensichtlich nicht wirklich steuerbar ist. Ich wollte wissen, wer diese Banker sind und wie sie ticken. Ich wollte in die verschlossene Welt rein und nicht von außen mit simplen Vorurteilen drauf schauen. Das bedeutete jahrelange Recherchen, ein Stab an Fachexperten und dutzende Hintergrundgespräche auf allen Ebenen der Bankenwelt.  Als Verbündete konnten wir die besten Filmschaffenden der neuen Generation gewinnen. Oliver Kienle als Headautor, mit seinem Faible für extreme, ambivalente Charaktere und Ausnahmeregisseur Christian Schwochow, dessen Genauigkeit und Sensibilität in der Figurenzeichnung herausragend ist.“

In den Hauptrollen sind Paula Beer (Nachwuchspreis 2016 bei den Filmfestspielen von Venedig für „Frantz“), Désirée Nosbusch, Barry Atsma, Tobias Moretti, Mai Duong Kieu, Albrecht Schuch und Jörg Schüttauf  zu sehen. Die Drehbücher stammen von Oliver Kienle, im Writers’ Room gemeinsam mit Jana Burbach und Jan Galli verfasst.

Gedreht wird bis voraussichtlich Ende Februar 2017 in Berlin, Frankfurt und Luxemburg. „Credo“ (AT) ist eine deutsch-luxemburgische Koproduktion der LETTERBOX FILMPRODUKTION GmbH, Produzentin: Lisa Blumenberg, in Koproduktion mit IRIS PRODUCTIONS S.A., Produzent: Nicolas Steil, gefördert durch den Film Fund Luxembourg, Hessen Film und Medien GmbH sowie mit Mitteln aus dem German Motion Picture Fund. Den Weltvertrieb übernimmt Federation Entertainment, Paris. Als Fernsehpartner sind das ZDF (Caroline von Senden, Alexandra Staib) in Zusammenarbeit mit ARTE (Andreas Schreitmüller, Uta Cappel) an Bord.

Pressekontakt: Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, Alexa Rothmund, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail arothmund@studio-hamburg.de

Artikel teilen …
Email this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook