Die Nominierten 2017

 

 

 

 

 

 

 

Studio Hamburg Nachwuchspreis 2017: Das sind die Nominierten

Die Nominierungen für den 20. Studio Hamburg Nachwuchspreis in den Kategorien „Bester Film“, „Bester Kurzfilm“, „Beste Dokumentation/Reportage“, „Bestes Entertainment“, „Schauspieler-Fernsehpreis“ und den „Hamburger Krimipreis zu Ehren Jürgen Rolands“ stehen fest.

Bester Film (Preisstifter GWFF)

  • „Club Europa“
    (Tobias Hollmann & Sarah Heidtmann (P) – Filmakademie Baden-Württemberg)
  • „LOMO – The Language of Many Others“
    (Julia Langhof (R) & Eva Kemme (P) – Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin)
  • „Back for Good“
    (Mia Spengler (R) – Filmakademie Baden-Württemberg)

Bester Kurzfilm (Preisstifter VFF)

  • „Watu Wote / All of us“
    (Katja Benrath (R), Julia Drache (D), Tobias Rosen (P) – Hamburg Media School)
  • „Gabi“
    (Michael Fetter Nathansky (R) – Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf)
  • „In Scherben“
    (Torben Liebrecht (R) – Hochschule für Fernsehen und Film München)
  • „Les Heures-Encre“
    (Wendy Pillonel (R) – Zürcher Hochschule der Künste)

Beste Dokumentation  (Eberhard-Fechner-Preis; Preisstifter: NDR)

  • „Vom Lieben und Sterben“
    (Katrin Nemec (R) – Hochschule für Fernsehen und Film München)
  • „Dil Leyla“
    (Aslı Özarslan (R) – Filmakademie Baden-Württemberg)
  • „Sewol – Die gelbe Zeit“
    (Minsu Park (R) – Hochschule für Fernsehen und Film München)

Bestes Entertainment

  • „Verdammte Schei*e“
    (Giulia Becker (26) – Autorin/ Interpretin, BildundTonfabrik für ZDF/Neo Magazin Royal )
  • „Kliemannsland“
    (Fynn Kliemann (28) – Autor/Moderator, NDR für funk/YouTube )
  • „Was mit Fabian“
    (Fabian Nolte (20) – Autor/Moderator, Radio Bremen für funk/YouTube)

Schauspieler-Fernsehpreis: Beste Nachwuchsdarstellerin

  • Mathilde Bundschuh (22) für ihre Rolle als „Tida Dablika“ in „Tatort: Klingelingeling“
    (BR, ARD Degeto; Produktion: Bavaria)
  • Janina Fautz (21) für ihre Rolle „Sarah“ in „Wir Monster“
    (WDR, ARTE; Produktion: Ester.Reglin.Film)
  • Lena Urzendowsky (17) für ihre Rolle „Sara Rost“ in „Das weiße Kaninchen“
    (SWR; Produktion: FFP New Media GmbH)

Schauspieler-Fernsehpreis: Bester Nachwuchsdarsteller

  • Rafael Gareisen (23) für seine Rolle „Franz“ in „Ein schrecklich reiches Paar“
    (ZDF; Produktion: Hager Moss Film)
  • Ivo Kortlang (22) für seine Rolle als „Anton (Toni) Vogel“ in „Club der roten Bänder II“
    (VOX; Produktion: Bantry Bay Productions)
  • David Schütter (25) für seine Rolle „Pepe“ in „Strawberry Bubblegums“
    (NDR; Produktion: Wüste Film)

Hamburger Krimipreis der Freien und Hansestadt Hamburg zu Ehren Jürgen Rolands

  • Philipp Kadelbach für „Auf kurze Distanz“(UFA Fiktion / Degeto / WDR; 90 Min.)
  • Sebastian Marka für „Tatort: Die Wahrheit“
    (X Filme Creative Pool / BR; 90 Min.)
  • Christian Schwochow für „Mitten in Deutschland: NSU – Die Täter: Heute ist nicht alle Tage“
    (Wiedemann & Berg TV / Degeto, MDR, SWR; 100 Min.)

Die Kategorien „Bester Film“ und „Bester Kurzfilm“ fassen die Vorjahres-Kategorien „Bestes Drehbuch“, „Beste Regie“ und „Beste Produktion“ in zwei Sparten zusammen. Die beiden neuen Sektionen „Beste Dokumentation/Reportage“ und „Bestes Entertainment“ zeichnen innovative non-fiktionale und Unterhaltungs-Programme (TV/Internet) aus. Erstmals wurden diese Kategorien auch für kreative AutodidaktInnen und junge QuereinsteigerInnen bis 30 Jahre geöffnet. Der „Eberhard-Fechner-Preis“ in der Kategorie Dokumentation / Reportage, wird erstmalig von der Abteilung für Dokumentarfilm, Dokudrama & Sonderprojekte im Programmbereich Fiktion & Unterhaltung des Norddeutschen Rundfunks (NDR) gestiftet.

Der Studio Hamburg Nachwuchspreis begeht in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. 1997 als erster Branchenpreis zur Förderung von jungen, kreativen Talenten ins Leben gerufen, entwickelte er sich schnell zu einem der wichtigsten und renommiertesten Förderpreise in Deutschland. Die Gewinner erhalten in diesem Jahr Preisgelder im Gesamtwert von 45.000 Euro.

Am 20. Juni 2017 werden rund 1000 geladene Gäste aus Kultur, Wirtschaft und Politik zur Preisverleihung im Thalia Theater Hamburg erwartet. Darunter auch viele der ehemaligen Gewinner und Nominierten. Dazu gehören heutige Schauspiel-Größen wie Matthias Schweighöfer („Vier gegen die Bank“) und Kostja Ullmann („Mein Blind Date mit dem Leben“) aber auch Jungstars wie Jonas Nay („Deutschland 83“), Jella Haase („Fack ju Göthe 2“) und Edin Hasanovic („Auf kurze Distanz“). Darüber hinaus repräsentiert der Nachwuchspreis Autoren, Regisseure und Produzenten wie Lars Kraume („Der Staat gegen Fritz Bauer“), Dietrich Brüggemann (HEIL-Der Film), David Wnendt („Kriegerin“, „Feuchtgebiete“), Friedemann Fromm („Mörderische Stille“) oder Elmar Fischer („Unterm Radar“).