Die Preisträger 2017

Die Preisträger 2017

Mit einer festlichen Gala im Thalia Theater sind am Dienstagabend, 20. Juni, die diesjährigen Preisträger des 20. Studio Hamburg Nachwuchspreises, des Schauspieler-Fernsehpreises und des Hamburger Krimipreises der Freien und Hansestadt Hamburg zu Ehren Jürgen Rolands ausgezeichnet worden.

Vor rund tausend prominenten Gästen aus der Film- und Fernseh-Branche überreichten als Paten die Schauspielerinnen Franziska Weisz und Anna Bederke, die Moderatoren Linda Zervakis und Jan Hahn, Schauspieler Peter Lohmeyer und die Autorin und Regisseurin Connie Walther die Auszeichnungen des renommiertesten deutschen Nachwuchspreises. Kultursenator Dr. Carsten Brosda überreichte die Trophäe für den Hamburger Krimipreis.

Alexander Bommes („Talkshow Tietjen und Bommes“, „Sportschau“ (ARD) moderierte die Gala. Marina & The Kats und die Stage School Hamburg mit “Chicago – Das Muscial” sorgten für musikalische Highlights.

Die besten Nachwuchstalente wurden in den Kategorien „Bester Kurzfilm“, “Beste Dokumentation (Eberhard-Fechner-Preis)“, „Beste Nachwuchsdarstellerin“, „Bester Nachwuchsdarsteller“, „Bestes Entertainment“ und „Bester Film“ ausgezeichnet.

Die Preisträger 2017

Bester Kurzfilm (Preisstifter: VFF)
Katja Benrath, Julia Drache und Tobias Rosen für „Watu Wote“ (Hamburg Media School)

Beste Dokumentation (Eberhard-Fechner-Preis, Preisstifter: NDR, Abt. Dokumentation,
Dokudrama & Sonderprojekte)
Minsu Park für „Sewol – Die gelbe Zeit“ (Hochschule für Fernsehen und Film München)

Beste Nachwuchsdarstellerin (Schauspieler-Fernsehpreis)
Lena Urzendowsky für ihre Rolle Sara Rost in „Das weiße Kaninchen“

Bester Nachwuchsdarsteller (Schauspieler-Fernsehpreis)
David Schütter für seine Rolle Pepe in„Strawberry Bubblegums“

Bestes Entertainment
Fynn Kliemann für „Kliemannsland“(NDR für funk)

Bester Film (Preisstifter: GWFF)
Mia Spengler für „Back for Good“ (Filmakademie Baden-Württemberg)

Hamburger Krimipreis der Freien und Hansestadt Hamburg zu Ehren Jürgen Rolands
Philipp Kadelbach für „Auf kurze Distanz“ (UFA Fiction / Degeto / WDR)

Der Studio Hamburg Nachwuchspreis wurde 1997 als erster Preis der Film- und Fernsehbranche zur Förderung von jungen, kreativen Talenten gegründet und entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Förderpreise in Deutschland.