Die Nominierten 2016

Nominierte 2016

Die Jury hat die Nominierten des Studio Hamburg Nachwuchspreises in den Kategorien Drehbuch, Regie, Produktion, Mittellanger Film, Kurzfilm sowie die Nominierten des Günter-Strack-Fernsehpreises und des Hamburger Krimipreises ausgewählt.
Die Preisgala findet am 2. Juni 2016 im Thalia Theater Hamburg statt.

Der Studio Hamburg Nachwuchspreis wurde als erster Branchenpreis für junge und kreative Talente 1997 gegründet und entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Förderpreise in Deutschland.

Kategorie „Bestes Drehbuch“

  • Die Maßnahme Drehbuch: Alexander Costea / Hochschule für Fernsehen und Film München
  • Looping Drehbuch: Leonie Krippendorff / Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Kategorie „Beste Regie“

  • 24 Wochen Regie: Anne Zohra Berrached / Filmakademie Baden-Württemberg
  • Meteorstraße Regie: Aline Fischer / Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
  • Toro Regie: Martin Hawie / Kunsthochschule für Medien Köln
  • Ferien Regie: Bernadette Knoller / Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Kategorie „Beste Produktion“

  • 24 Wochen Produktion: Johannes Jancke / Filmakademie Baden-Württemberg
  • Wir sind die Flut Produktion: Lasse Scharpen / Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
    & Edgar Derzian / Filmakademie Baden-Württemberg
  • Trash Detective Produktion: Martin Schwimmer & Dominik Utz / Filmakademie Baden-Württemberg

Kategorie „Bester Mittellanger Film“ (Produzentenpreis)

  • Esel  Produktion: Lola Basara-Hengl / Filmakademie Wien
  • Für dich bei mir  Produktion: Julia Klett / Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
  • Route B96  Produktion: Elena Winterer / Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Kategorie „Bester Kurzfilm“ (Regiepreis)

  • Luftschloss Regie: Olga Dinnikova / Zürcher Hochschule der Künste
  • Lost in Hope Regie: Aline Hochscheid /  ifs internationale filmschule köln
  • When Demons Die Regie: Daniel Rübesam / Filmakademie Baden-Württemberg

Kategorie „Beste Nachwuchsdarstellerin“ (Günter-Strack-Fernsehpreis)

  • Ava Celik für ihre Rolle „Sevda Toprak“ in „Die Neue“
  • Gro Swantje Kohlhof für ihre Rolle „Rebecca“ in „Tatort: Rebecca“
  • Saskia Rosendahl für ihre Rolle „Martha Haubold in „Zorn: Vom Lieben und Sterben“

Kategorie „Bester Nachwuchsdarsteller“ (Günter-Strack-Fernsehpreis)

  • Damian Hardung für seine Rolle „Jonas“ in „Club der roten Bänder“
  • Ole Fischer für seine Rolle „Jens“ in „Komm schon!“
  • Merlin Rose für seine Rolle „Milan“ in „Aus der Haut“

Kategorie „Hamburger Krimipreis der Freien und Hansestadt Hamburg“

  • Elmar Fischer für „Unterm Radar“
    (WDR / ARD Degeto, Produktion: enigma film)
  • Sebastian Ko für „Tatort: Kartenhaus“
    (WDR, Produktion: Bavaria Fernsehproduktion)
  • Lars Kraume für „Dengler: Die letzte Flucht“
    (ZDF, Produktion: Bavaria Fernsehproduktion & Cuckoo Clock Entertainment)