Letterbox Filmproduktion

Die LETTERBOX FILMPRODUKTION entwickelt neue Mini-Serie: Warum ein DDR-Kreuzfahrtschiff in der Kuba-Krise beinahe den dritten Weltkrieg ausgelöst hätte

Die LETTERBOX FILMPRODUKTION entwickelt neue Mini-Serie: Warum ein DDR-Kreuzfahrtschiff in der Kuba-Krise beinahe den dritten Weltkrieg ausgelöst hätte

Hamburg, 14. Oktober 2020 – Die LETTERBOX FILMPRODUKTION entwickelt gemeinsam mit den Kreatorinnen Kristin Derfler und Christine Otto eine vierteilige Miniserie zur Kuba-Krise aus ostdeutscher Sicht: DIE MS VÖLKERFREUNDSCHAFT – TRAUMURLAUB IM ATOMAREN ALPTRAUM. Produzenten sind Michael Lehmann und Holger Ellermann. Development-Producer ist Torsten Götz.

„Das atomare weltweite Inferno wurde im Oktober vor 58 Jahren nur knapp verhindert. Und das DDR-Urlauberschiff MS Völkerfreundschaft, welches geradewegs in den Blockadering hineinfuhr, ist ein wichtiger Akteur bei dieser furchtbaren Krise gewesen. Ich freue mich, dass wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kristin Derfler bei diesem spannenden Thriller fortsetzen können, der auf realen Tatsachen beruht“, erklärt Michael Lehmann.

„Die unerzählte Geschichte der MS Völkerfreundschaft ist ein geheimnisumwitterter Stoff, der dazu einlädt, die Kuba-Krise neu zu fiktionalisieren. Es geht um den Schrecken des atomaren Wettrüstens und den persönlichen Machtkampf zwischen zwei konkurrierenden Staatschefs um die politische Weltherrschaft. Und damit ergeben sich zwangsläufig Parallelen zu heute“, so Kristin Derfler.

Christine Otto fügt hinzu: „Unsere erzählerische Leidenschaft richtet sich dabei auf diejenigen, die gezwungen waren, in Extremsituationen schicksalhafte Entscheidungen über Leben und Tod zu treffen. Nicht nur für sich, sondern für die gesamte Menschheit.“

Welche dramatische Zuspitzung sich innerhalb weniger Tage zwischen den beiden Supermächten USA und UdSSR ereignen würde, ist nicht abzusehen, als das FDGB Urlauberschiff „MS Völkerfreundschaft“ am 14. Oktober 1962 von Warnemünde aus in See sticht. Das sozialistische Bruderland Kuba, erst seit wenigen Jahren von der Batista Diktatur befreit, ist das Sehnsuchtsziel. Ein gutes Jahr nach dem Mauerbau ist die Sehnsucht nach der Ferne ungebrochen, darf aber nicht thematisiert werden.

An Bord befinden sich rund 600 Passagiere und knapp 300 Besatzungsmitglieder. Nur handverlesene DDR Bürger kommen in den Genuss einer solchen Schiffsreise, denn auf See gibt es Dinge, die es im real existierenden Sozialismus eigentlich nicht gibt: Großartiges Essen, erlesene Getränke, erstklassige Unterhaltung und die gelebte Illusion von Freiheit.

Während die „MS Völkerfreundschaft“ Kurs auf Kuba nimmt, eskaliert an Bord ein Schreckensszenario, das die Welt an den Rand des Untergangs bringt…

Pressekontakt
Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH | Alexa Rothmund
Jenfelder Allee 80 | 22039 Hamburg,
Tel.: 040 6688 4801  | E-Mail arothmund@studio-hamburg.de

Studio Hamburg GmbH | Jana Sokolinski
Jenfelder Allee 80 | 22039 Hamburg
Tel.: 040 6688 2207 | E-Mail: presse@studio-hamburg.de