CineCentrum - Sendehinweise

planet e: DAS NEUE WALDSTERBEN | Sonntag, 15. September 2019 | 16:30 Uhr | ZDF

planet e: DAS NEUE WALDSTERBEN | Sonntag, 15. September 2019 | 16:30 Uhr | ZDF

planet e: DAS NEUE WALDSTERBEN | Sonntag, 15. September 2019 | 16:30 Uhr | ZDF

Der deutsche Wald stirbt. Hunderttausende von Bäumen vertrocknen, gehen in Flammen auf oder fallen dem Borkenkäfer zum Opfer. Dabei ist gerade der Wald einer der wichtigsten Gegenspieler des Klimawandels.

Zwei Jahre mit großer Hitze und wenig Regen haben ausgereicht, um unsere Wälder in Gefahr zu bringen. Am härtesten trifft es die Nadelhölzer. Die wurden oft als Monokulturen angepflanzt. Schnell wachsende Kiefern, Tannen und Fichten versprachen schnellen Profit für die Forstwirtschaft. Doch der löst sich jetzt vielerorts in Rauch auf. Denn Nadelholz-Plantagen trocknen besonders leicht aus und sie brennen besonders gut.

Was nicht den Flammen zum Opfer fällt, holen sich die Borkenkäfer. Sie profitieren vom Klimawandel: je wärmer es ist, umso besser können sie sich vermehren – und in den Holzplantagen finden sie ausreichend Nahrung. Aber auch Laubbäume leiden zunehmend unter Hitze und Trockenheit und werden anfälliger für Pilze, Bakterien und Viren.

Vor allem Baumviren sind kaum erforscht. Dabei zeigen Befunde wie von der Phytomedizinerin Prof. Dr. Carmen Büttner, dass Viren viel weiter verbreitet sind als angenommen und zur Degeneration der Bäume beitragen. Neue Tests sollen helfen, einen Virenbefall festzustellen – denn je gesünder die Pflanzen in den Boden kommen, desto größer sind ihre Überlebenschancen.

Naturnahe Wälder stehen heute noch am besten da. Ihr Unterholz schützt den Boden vor dem Austrocknen und das dichte Blätterdach hält die Temperaturen ein wenig niedriger als in der Umgebung. Aber selbst gesunde Wälder sind nicht sicher. Sie stehen unter ständiger Bedrohung durch die Gier nach Holz, Bodenschätzen oder Baugrund.

Das neue Waldsterben muss aufgehalten werden, darüber sind sich alle einig – nur wie? Vorschläge gibt es viele, wie der Film zeigen wird. Doch die Strategien könnten unterschiedlicher kaum sein, wie schon die Aussagen der für den Film interviewten CDU-Politiker Ursula Heinen-Esser (Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft in NRW), Ludger Hinsen (Umweltsenator der Hansestadt Lübeck) und Julia Klöckner (Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft) zeigen. Dabei wird es höchste Zeit zu handeln, denn Bäume wachsen langsam und der Klimawandel kommt schneller als viele dachten.

DAS NEUE WALDSTERBEN ist eine Produktion der Cinecentrum im Auftrag des ZDF.

Buch und Regie: Julia Schwenn, Denise Jacobs
Kamera: Felix Korfmann, Jonny Müller-Goldenstedt, Thilo Saha, Björn Schneider
Schnitt: Berndt Burghardt
Grafik: Julia Goschke
Aufnahmeleitung: Stefanie Gimpel
Produktionsleitung: Ron Glavas
Producerin: Andrea Mokosch
Produzent: Stefan Bomhof
Redaktion ZDF: Volker Angres, Christine Elsner

CINECENTRUM
Deutsche Gesellschaft für Film- und Fernsehproduktion mbH
Jenfelder Allee 80 | 22039 Hamburg
Tel.: 040 – 66 88 59 00 | Fax: 040 – 66 88 59 01
E-Mail: cc@cinecentrum.de
www.cinecentrum.de