Polyphon

POLYPHON-Programme dominieren die Feiertage

Weihnachtszeit und Jahreswechsel sind traditionell die Sendezeit für POLYPHON-Programme. Auch in diesem Jahr reüssierten die Programme beim Publikum. 

Das Finale der ZDF Reihe „Stubbe – Von Fall zu Fall“ startete sehr stark. Am 21.12. erreichte die 48. Folge „Tödliche Bescherung“ 7,15 Mio. Zuschauer (MA 22,1%). Das konnte die 49. Folge am 4. Januar mit 7,92 Mio. Zuschauern (MA 23,5%) noch toppen. Wolfgang Stumph alias Kommissar Stubbe verwies an beiden Tagen alle anderen Programme auf die Ränge und holte sich beide Tagessiege. Dass dabei auch für ZDF-Verhältnisse überdurchschnittlich viele jüngere Zuschauer erreicht wurden, ist sicherlich auch auf die starken Geschichten um Stephanie Stumph zurückzuführen. 

Der ZDF-Quotendampfer „Das Traumschiff“ des Produzenten Wolfgang Rademann lies sich trotz starker Gegenprogrammierung nicht vom Kurs abbringen. Traditionell am 2. Weihnachtsfeiertag sahen 6,69 Mio. Zuschauer (MA 19,9%) den Abschied von Siegfried Rauch als Kapitän Paulsen. Am Neujahrsabend begrüßten 8,66 Mio. Zuschauer (MA 23,0%) Sascha Hehn als neuen Kapitän an Bord der MS Deutschland. An beiden Tagen verlängerten die Hochzeitsplaner der „Kreuzfahrt ins Glück“ den Erfolg mit 5,68 Mio. (MA 19,5%) und 6,46 Mio. (MA 21,1%) auf sehr hohem Niveau. 

In der ARD behauptete sich die Verfilmung des Monika Peetz-Romans „Sieben Tage ohne“ am 3.1. stark gegen das breite Gegenprogramm. Das Fernsehspiel um die Fastenkur von fünf Frauen, das in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Marc Conrad entstand, lockte 4,82 Mio. Zuschauer (MA 14,5%) vor die Bildschirme. 

Die POLYPHON-Kultserie „Neues aus Büttenwarder“ konnte mit vier neuen Folgen über das Sendegebiet des NDR Fernsehens hinaus deutschlandweit punkten. Der Marktanteil von 5,5 % deutschlandweit (bis zu 1,22 Mio. Zuschauer) zeigt, dass Geschichten von Brakelmann und Adsche nicht nur in Norddeutschland Kultstatus genießen. Dabei schalteten auch hier überdurchschnittlich viele junge Zuschauer ein. 

Die nächsten Zuschauererfolge für die POLYPHON sind schon programmiert: am 18. Januar läuft im ZDF die 50. und vorläufig letzte Folge von „Stubbe – Von Fall zu Fall“ und noch etwas weiter geschaut: am 20. März zeigt die ARD letztmalig Ottfried Fischer als „Pfarrer Braun“ in der Produktion „Brauns Heimkehr“.