Cinecentrum

Sendetermin: „Deutschlands heimliche Atomtransporte“

Sonntag, 29. Juni 2014, 14:45 Uhr, ZDF

Jede Woche werden im Hamburger Hafen radioaktive Stoffe umgeschlagen. Ziel sind u.a. eine Urananreicherungsanlage in Gronau und eine Brennelementefabrik in Lingen. Wie schnell ein Unglück passieren kann, hat der Brand des Frachtschiffes „Atlantic Cartier“ am 01. Mai 2013 in Hamburg gezeigt. Das Schiff hatte u.a. das hochgiftige und radioaktive Uranhexafluorid geladen. Trotz Atomausstieg werden die Transporte durch Deutschland auch nach 2022 weitergehen, denn Anlagen wie die in Lingen und Gronau sind vom Atomausstieg ausgenommen.
Der Film zeigt auf, dass die Bundesrepublik beim weltweiten Handel mit Kernbrennstoffen eine Schlüsselrolle spielt – und auch noch nach dem Atomausstieg spielen wird.

Buch und Regie: Björn Platz
Kamera: Boris Mahlau, Daniel Nagel, Michael Kern, Julian Ringer
Ton: Torsten Reimers, Gerd Hogenfeld, Ralf Weber, Fenja Rossbach
Schnitt: Karen Tonne
Sprecher: Oliver Preusche
Aufnahmeleitung: Moritz Widmann
Herstellungsleitung: Jörg Kunkel
Producer: Stefan Bomhof
Redaktion ZDF: Steffen Bayer
Leitung: Volker Angres
Produzent: Ulrich Lenze

Ein Film von Björn Platz

Eine Produktion der Cinecentrum im Auftrag des ZDF

Weitere Informationen:
CINECENTRUM
Deutsche Gesellschaft für Film-
und Fernsehproduktion mbH
Jenfelder Allee 80
22039 Hamburg

Telefon: +49 (0)40 6688-5900
Fax: +49 (0)40 6688-5901
Internet: www.cinecentrum.de
E-Mail: cc@cinecentrum.de