Doclights

Sendetermin „Die Reportage. Schicksal heimatlos – mit Judith Rakers“

Schicksal Heimatlos

Am Freitag, 5. Dezember 2014, um 21:15 Uhr zeigt der NDR die Doclights-Reportage „Schicksal heimatlos – mit Judith Rakers“. Wie leben Flüchtlinge in Deutschland? Was soll aus ihnen werden? Wie gehen ihre Mitmenschen in Deutschland mit ihnen um? Was können sie uns geben? Diesen Fragen geht Judith Rakers in einem Flüchtlingsheim in Hamburg-Langenhorn nach.

Sie besucht eine Familie mit zwei kleinen Kindern aus dem Iran. Der Vater Majid Jalilnataj ist praktischer Arzt. Er wurde verfolgt, weil er gegen die Vermischung von Religion und Staatsgewalt demonstrierte. Seine Ehefrau Behnaz ist Anästhesistin. Ihre Eltern zahlten ein Vermögen, um die Flucht zu finanzieren. In Hamburg lebt die vierköpfige Familie seit anderthalb Jahren in einem 15 Quadratmeter großen Raum. Sie leidet unter Heimweh und versucht zugleich, sich zu integrieren. Im Nachbarzimmer ist eine syrische Familie eingetroffen, die befürchtet, dass die daheim gebliebenen Verwandten umgebracht werden.

Die Flüchtlinge beschreiben Judith Rakers, was es wirklich bedeutet, die Heimat zu verlieren. Die Heimleiterin erklärt, wie sie den unterschiedlichen Belangen gerecht zu werden versucht. Bürger aus der Nachbarschaft und der Pastor der Kirchengemeinde Langenhorn engagieren sich. Judith Rakers erfährt, dass sie ihr Engagement als gelebte Nächstenliebe verstehen.

„Schicksal heimatlos – mit Judith Rakers“ ist eine Produktion der Doclights GmbH im Auftrag des NDR. Autorin ist Tine Dauster, Produzentin Michaela Hummel. Die die Redaktion liegt bei Dr. Jürgen Meier-Beer (NDR)

Pressekontakt:
Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH
Alisa Höhle
Jenfelder Allee 80
22039 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 6688-4802
Fax: +49 (0)40 6688-5428
E-Mail: ahoehle@studio-hamburg.de