Real Film

REAL FILM feiert mit 3 ½ STUNDEN und KOLLEGINNEN Premiere auf dem 38. Filmfest München

REAL FILM feiert mit 3 ½ STUNDEN und KOLLEGINNEN Premiere auf dem 38. Filmfest München

Hamburg, 25. Mai 2021 – Die Real Film-Produktionen 3 ½ STUNDEN und KOLLEGINNEN werden im Rahmen des 38. Filmfest München in der Reihe „Neues Deutsches Fernsehen“ gezeigt. Damit gehen die beiden Filme automatisch ins Rennen um den Bernd Burgemeister Fernsehpreis. Das Filmfest München findet 2021 vom 1. bis zum 10. Juli statt.

3 ½ STUNDEN

3 ½ STUNDEN schildert die Dramatik des 13. August 1961 aus ungewöhnlicher Perspektive. Die Reisenden des Interzonenzuges von München nach Ost-Berlin erfahren 3 ½ Stunden vor Grenzübertritt, dass in Berlin die Mauer gebaut wird. In dieser kurzen Zeit bis zur ostdeutschen Grenze müssen sie eine existenzielle Entscheidung treffen: Aussteigen oder Weiterfahren. Nur noch wenige Stopps bis zur Grenze, die Zeit läuft unaufhaltsam, Geheimnisse, Ängste, Sehnsüchte und Abgründe kommen ans Licht – und die gesamte politische Befindlichkeit eines zerrissenen Landes spitzt sich in einem menschlichen Mikrokosmos auf Schienen zu.

Cast: Susanne Bormann, Jeff Willbusch, Jan Krauter, Jördis Triebel, Martin Feifel, Katrin Filzen, Peter Schneider, die Sängerin und Schauspielerin Alli Neumann sowie Uwe Kockisch und Steffi Kühnert u.a.

3 ½ STUNDEN ist eine Produktion der REAL FILM Berlin in Koproduktion mit der AMALIA FILM im Auftrag der ARD Degeto für die ARD. Regie: Ed Herzog. Drehbuch: Robert Krause und Beate Fraunholz.

Mehr Informationen zur Produktion 3 ½ STUNDEN

KOLLEGINNEN

Das ungleiche Ermittlerinnen-Duo, Hauptkommissarin Irene Gaup (Caroline Peters) und ihre 15 Jahre jüngere Kollegin Julia Jungklausen (Natalia Belitski) rollen den Cold-Case eines vermissten Mädchens auf. Im Berliner Umland wird der 18-jährige Korbinian Walser tot aufgefunden. Am Tatort treffen zwei Kommissarinnen aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: die erfahrene Hauptkommissarin Irene Gaup und ihre neue Kollegin Julia Jungklausen. Während Irene ein Teamplayer ist, sehr pflichtbewusst, bescheiden und geerdet, wirkt Julia eher verschlossen, resolut, ungeduldig und ein bisschen überheblich.

Zum Hauptcast des Ermittlerteams zählen zudem Götz Schubert, Karsten Antonio Mielke, Petra Hartung und Cino Djavid. In weiteren Rollen sind Karoline Eichhorn, Marek Harloff u.a. zu sehen.

KOLLEGINNEN – DAS BÖSE KIND ist eine Produktion der REAL FILM Berlin im Auftrag des ZDF. Regie: Vanessa Jopp. Buch: Annette Simon nach einer Idee von Alexander M. Rümelin.

Mehr Informationen zur Produktion KOLLEGINNEN

Pressekontakte

REAL FILM Berlin GmbH | Alexa Rothmund
Köthener Straße 3 | 10963 Berlin
Tel.: 040 6688 4801 | E-Mail: presse@realfilm-berlin.de

Studio Hamburg GmbH | Jana Sokolinski
Jenfelder Allee 80 | 22039 Hamburg
E-Mail: presse@studio-hamburg.de