Umwelt

Umwelt
Umwelt

Wir haben uns das Ziel gesetzt unseren CO2-Ausstoß bis 2030 um mindestens 50% zu verringern, mit dem Ausblick in Zukunft sogar klimapositiv zu werden.

Dieses Ziel werden wir durch den schonenden Umgang mit Ressourcen und umfassende Maßnahmen in den Bereichen Abfallmanagement, Wasserverbrauch, sowie Wärme- und Energieverbrauch erreichen.

Umweltpartner 2021

Die Basis für einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen bildet unsere Unternehmenskultur, in der eine grüne Denkweise gelebt wird. Wir bieten unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen einen Zuschuss zum ÖPNV, mobiles Arbeiten und ein attraktives Fahrrad-Leasing Angebot an. Zudem forcieren wir selbstverständlich eine strikte Mülltrennung und hinterfragen Geschäftsreisen mit dem Flugzeug oder dem Auto. In unserem Fuhrpark setzen wir zudem vermehrt auf Elektro- und Hybridfahrzeuge.

Seit 2021 ist Studio Hamburg Mitglied der UmweltPartnerschaft Hamburg. Hiermit möchten wir unseren umweltengagierten Status unterstreichen, indem wir stetig, anerkannte Umweltleistungen erbringen.

Unsere „Filming for Future“-Philosophie steht für eine umwelteffiziente Produktionskette mit einem minimalem Rohstoffaufwand und -abfall. Demensprechend drehen unsere Sets stets unter dem Motto „Green Filming“​, welches soziale, ökologische und ökonomische Optimierungen in allen TV- und Filmproduktionen anstrebt.

Die folgenden Maßnahmen machen deutlich: Wir haben uns viel vorgenommen und sind auf bestem Wege unsere Ziele zu erreichen.

Wärme- und Energieverbrauch
Seit 2019 haben wir Umweltteams im Einsatz und erfassen die Treibhausgasemissionen der Studio Hamburg Gruppe. In den Umweltteams entwickeln wir kontinuierlich Ideen zur Reduzierung unseres Energieverbrauchs bzw. CO2-Ausstoßes und konnten diese bereits in einigen Bereichen erfolgreich implementieren.

An den Standorten Hamburg-Tonndorf und Berlin beziehen wir bereits umweltfreundlichere Fernwärme aus schadstoffarmer Kraft-Wärme-Kopplung. Zudem nutzen wir seit 2021 am Hamburger und Berliner Standort ausschließlich Ökostrom und es wurden Ladestationen für Elektrofahrzeuge installiert. Des Weiteren werden wir zur Einsparung von Strom, bald alle alten Leuchtmittel durch Energiesparleuchten und LED-Techniken (LED-Ausgangsschilder, LED-Arbeitsleuchten, LED-Leuchten am Set) ersetzt haben.

Durch den Einsatz von Green Consultants am Set und die Teilnahme an der Green Shooting und der Grünen Filmpass Initiative tragen wir bei vielen unserer Dreharbeiten dazu bei, die Produktionsabläufe ökologischer zu gestalten und den CO2-Ausstoß zu verringern.

Abfallmanagement und Wasserverbrauch

Der verantwortungsvolle Umgang mit Wasser ist von enormer Bedeutung. Schon heute haben weltweit mehr als zwei Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser (Welthungerhilfe). Unnötigen Wasserverbrauch versuchen wir daher stets zu vermeiden.

Des Weiteren steht der „Filming for Future“-Ansatz für minimalen Rohstoffaufwand und -abfall sowohl am Set als auch im Büro.Filmklappe

In unseren Räumlichkeiten vermeiden wir Abfälle zum Beispiel durch die Umstellung von Papierhandtuchspendern auf Stoffhandtuchspender in den Sanitäranlagen und den Verzicht von Kapselkaffeemaschinen in unseren Teeküchen.

Papierbasierte Prozesse kosten viel Geld, verlangsamen die Arbeit und stellen zudem ein Sicherheits- und Umweltrisiko dar.  Studio Hamburg hat mit der Einführung eines digitalen Unterzeichnungsworkflows einen weiteren großen Schritt in Richtung papierloses Büro gemacht.

In den meisten Teeküchen und in unserer Filmkantine haben wir Wasserspender installiert, so minimieren wir die Benutzung von Plastik- und Einwegflaschen. In ersten Bereichen ohne Zugang zu Wasserspendern wird den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen Wasser in Glasflaschen von „Viva con Agua“ angeboten. Mit „Viva con Agua“ unterstützen wir das Projekt „Wash“, welches allen Menschen in Entwicklungsländern wie Uganda, Äthiopien und Südafrika Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung ermöglicht.

Besonders wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit der Hamburger Tafel, welche regelmäßig überschüssige Nahrungsmittel von der Studio Hamburg Filmkantine entgegennimmt.